Wind

Wind:
Das gemeingerm. Substantiv mhd. wint, ahd. wind, got. winds, engl. wind, schwed. vind gehört mit Entsprechungen in anderen idg. Sprachen zu der unter wehen dargestellten idg. Wurzel, vgl. z. B. tochar. A wänt »Wind«, lat. ventus »Wind« ( Ventil) und die kelt. Sippe von kymr. gwynt »Wind«. Es bedeutet demnach eigentlich »der Wehende«. Nicht zu »Wind« gehört der erste Bestandteil von Windhund und windschief. – Abl.: 1winden »wehen« (spätmhd. winden); windig »stark wehend, windreich; nicht zuverlässig; zweifelhaft« (mhd. windic). Zus.: Windbeutel (18. Jh.; eigentlich »mit Luft gefüllter Beutel«; heute nur übertragen gebraucht im Sinne von »hohles Gebäck«, ugs. für »leichtfertiger Mensch«); Windjammer (s. d.).
• Wind
von etwas Wind bekommen
(ugs.) »von etwas, das geheim bleiben sollte, erfahren«
Diese Wendung stammt aus der Jägersprache. Sie bezieht sich auf die Witterung, die das Wild bekommt, wenn der Wind ihm den Geruch des Jägers zuträgt.
jmdm. den Wind aus den Segeln nehmen
»einem Gegner den Grund für sein Vorgehen oder die Voraussetzungen für seine Argumente nehmen«
Die Wendung stammt aus der Seemannssprache. Vor allem bei Seegefechten kam es früher darauf an, durch geschickte Manöver das gegnerische Schiff in den Windschatten zu bekommen.
etwas in den Wind schlagen
(ugs.) »etwas ‹gut Gemeintes› nicht beachten«
Der Wind als etwas, was nicht fassbar, nicht von Dauer ist, steht in dieser Wendung als Bild für Leere, Vergeblichkeit, Verlust; auch zum Ausdruck der Geringschätzigkeit, die einer Sache gegenüber deutlich wird. Bei der Vorstellung »ins Leere schlagen« kann auch die Handbewegung mitgewirkt haben, mit der man etwas von sich weist, abtut.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wind — (w[i^]nd, in poetry and singing often w[imac]nd; 277), n. [AS. wind; akin to OS., OFries., D., & G. wind, OHG. wint, Dan. & Sw. vind, Icel. vindr, Goth winds, W. gwynt, L. ventus, Skr. v[=a]ta (cf. Gr. ah ths a blast, gale, ah^nai to breathe hard …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Wind It Up — Single par Gwen Stefani extrait de l’album The Sweet Escape Sortie 31 octobre 2006 (Amérique du Nord) décembre 2006(monde) Enregistrement 2005 Durée 3:09 …   Wikipédia en Français

  • Wind It Up — Veröffentlichung März 1993 Länge 4:33 (Album) 3:29 (Single Edit) Genre(s) Big Beat, Breakcore Autor(en) Liam Howlett …   Deutsch Wikipedia

  • Wind — Wind, v. t. [imp. & p. p. {Wound} (wound) (rarely {Winded}); p. pr. & vb. n. {Winding}.] [OE. winden, AS. windan; akin to OS. windan, D. & G. winden, OHG. wintan, Icel. & Sw. vinda, Dan. vinde, Goth. windan (in comp.). Cf. {Wander}, {Wend}.]… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Wind it up — «Wind it Up» Sencillo de Gwen Stefani del álbum The Sweet Escape Formato CD, sencillo físico Descarga digital disco de vinilo Grabación 2005 Género(s) Pop …   Wikipedia Español

  • Wind'It — is a wind power implantation concept, developed by the French design office Elioth with the architects team Encore Heureux. Principle Wind It s principle is simple : using electricity pylons to host wind turbines. Those wind turbines would be… …   Wikipedia

  • wind up — vt wound up, wind·ing up: to bring to an end by taking care of unfinished business ordered to wind up his practice; specif: to conclude by removing liabilities and distributing any remaining assets to partners or shareholders wind up the business …   Law dictionary

  • Wind [1] — Wind, die in horizontaler oder nur wenig (in der Ebene selten über 5°) gegen die Erdoberfläche geneigter Richtung auftretende Luftbewegung. Als Richtung des Windes gilt die Weltgegend, aus der er weht, da er von dort charakteristische… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wind — Wind, v. i. 1. To turn completely or repeatedly; to become coiled about anything; to assume a convolved or spiral form; as, vines wind round a pole. [1913 Webster] So swift your judgments turn and wind. Dryden. [1913 Webster] 2. To have a… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Wind-up — or windup can refer to: * a verb for terminating the existence of a company or other entity with a view to its liquidation and dissolution * the windup is one of the two legal pitching positions in baseball * Wind up Records, a New York record… …   Wikipedia

  • WIND — Caractéristiques Organisation NASA Masse 800 kg plus …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.